Mauersegler, Fotodokumentation

- Seite 6 -
    Fotobericht vom 25.08.2002

25.08.2002 Die Mauersegler haben Berlin bis auf einige Nachzügler Anfang August verlassen.

 

Nachdem die Mauersegler fort waren, war meine Überraschung groß, als ich nach dem Öffnen des Nistkasten in die 4 Gefache schaute.

Zuerst die gute Nachricht: in allen 4 Bruthöhlen waren Mauerseglernester in unterschiedlichen Stadien angelegt, was die Menge des Nistmaterials betraf, wobei das unten links befindliche das schon bekannte Spatzennest enthielt.

Aus dem Nachfolgenden ist zu schließen, daß auch hier ein Mauersegler im vorbereiteten 'warmen' Spatzennest Anstalten mit dem Nestbau gemacht hat. Das Flugloch wurde regelmäßig bis zum Ablfug angeflogen mit anschließendem Aufenthalt.

 

Die schlechte Nachricht: ich fand das Spatzenweibchen tot und seltsam verkrümmt im hinteren Bereich des Nestes liegen. Äußerlich waren keine Kampfspuren oder Verletzungen zu erkennen. Auch Blut ließ sich in der Umgebung nicht feststellen.
Es hat den Anschein, daß ein Kampf um Leben und Tod in der engen Bruthöhle stattgefunden hat, bei dem der Mauersegler als Sieger hervorgegangen ist. Das erklärt auch
das abrupte Ausbleiben der Spatzenfamilie von einem Tag auf den anderen. Der tote Spatz wurde platzsparend zur Seite geschoben und fand im eigenen Nest sein Grab. Die Bewertung dieses Vorfalls fällt mir schwer. Aus menschlicher Sicht tut es mir um den Spatzen leid. Leben ist offenbar ohne Kampf nicht denkbar.

Diese Seiten werden fortlaufend aktualisiert!

Im nächsten Jahr wird mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Bruterfolgen zu rechnen sein. Wenn der Nistkasten bezogen werden sollte, werde ich hier weiter aktuelle Fotos einblenden und Euch über den Brutverlauf informieren.
Bitte noch ein wenig Geduld bis zum Mai 2003!

Texte und Fotos: Klaus Roggel, Konstanzer Str. 4, 10707 Berlin, 2002
Die Fotos wurden mit einer Nikon CoolPix 995 aufgenommen.  Copyright (c) Klaus Roggel

E-Mail Send me a mail please!
Links zu meinen anderen Seiten:   - Die neue Generation von gesunden, umweltfreundlichen und energiesparenden Fachwerkhäusern -  mit Wandtemperierung; Architekt Klaus Roggel

Last updated: 20.12.2015       home      zurück     weiter