Ende der Fotoserie
Erich Kaiser
  Einblicke in die Kinderstube der Mauersegler
Seite 7
  Fotoserie        zu den Seiten:  Einführung    1   2   3   4   5   6   7   8   9  
     
  13. Juli 2004.    
 
Box 5
Box 15 
  Seit Beginn der Fotoserie am 28. Mai kurz nach dem Schlüpfen sind 47 Tage vergangen. Die Entwicklung der Jungsegler ist abgeschlossen. Sie sind jetzt flugfähig. Wochen vor dem Ausfliegen haben die Segler begonnen, ihre Flügel zur Stärkung der Brustmuskulatur durch schnelles auf und ab bewegen zu trainieren. (siehe vorherige Seite 6, 3. und 6. Juli) Sie haben nämlich bei ihrem Start ins Fliegerleben nur eine einzige Chance: entweder sie schwingen sich auf in die Luft und ziehen ihre Bahn am Himmel, oder sie fallen kläglich zu Boden und haben keine Chance wieder in die Luft zu kommen.
Findet ein Mensch den aus dem Nest gefallen Segler, hat er durchaus eine Überlebenschance.
 
 Box 12
Box 13  
  Die Zeit der Aufzucht neigt sich dem Ende zu. Die jungen Mauersegler werden in wenigen Tagen die Bruthöhlen verlassen und nicht mehr zu ihnen zurückkehren.
 

Die Fotoserie ist hiermit beendet.

Wenn alles gut geht, kehren sie alle nächstes Jahr in ihre Brugebiete (z.B. bei uns) zurück, suchen sich Partner und eigene Nistplätze. Einige Jahre später werden sie selber Nachwuchs aufziehen.

Wir wünschen ihnen Hals und Beinbruch, wie man unter Fliegern sagt.

Ich danke hier nochmals Erich Kaiser für seine wunderschönen Fotos und daß er sie einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt hat.

Wenn Sie auch so viel Freude an den tollen Seglern haben, schreiben Sie uns.                                   15.07.04

Eine 2. Brut in Box 12.
4 Junge sind noch nicht genug!
 

Die Fotoserie ist hiermit überraschenderweise noch nicht beendet.
Wer gedacht hat, die Saison geht bald zu Ende, hat sich gründlich geirrt.

 
 Box 12
Box 12 
 
Box 12  
 
Erich Kaiser:                                                                                                               Mo 19.07.2004 22:12
I thought that the swift season was almost finished, but obviously, I was wrong! As it looks, it just started all over again: today I discovered two newly hatched chicks in box 6, which was to be expected. What I not expected, and what took me completely by surprise, was the fact that in box 12 a fresh egg lay in the nest!! This pair, which successfully raised four nestlings, still is not satisfied.

I had a second brood in Frankfurt in 1996. The nestlings of this pair also fledged in the beginning of July. This pair was still in the box on 23. July, and I decided to ring them. To my surprise, there was a fresh egg in the nest. On 11 August, a cold front swept away most of the swifts, and I checked this particular box in the morning of 12 August and found the following situation: The pair had gone on migration, but one of the two eggs had hatched during the night, obviously in absence of the parents, because the egg shell wasn't crushed at all, and the chick, as well as the second egg were cold.

  Der Artikel von Erich Kaiser über Gehäuftes Auftreten von Zweitbruten beim Mauersegler Apus apus
Vogelwelt 125: 113 – 115 kann hier downgeloaded werden.

 Texte: Klaus Roggel, Konstanzer Str. 4, 10707 Berlin, 2004
 Copyright (c) Klaus Roggel

webmaster
 aktualisiert: 20.07.2004       home        zurück      weiter
E-Mail Erich Kaiser