2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
HOME
2009
2010-1
2010-2
Ga2010-3lerie 2
2011
2013
2014
74oFo

Mauersegler, FotodokumentationTeil 3 / 2010
- Seite 37- 
 
zurück
weiter
 

© Klaus Roggel 2010 
  Bei gutem Wetter herrscht turbulenter Flugbetrieb - alle Nichtbrüter fliegen in größeren Gruppen und schießen rasant um die Häuser und Dacher. Dabei schreien sie vor lauter Freude ihr lautes Sriii-sriii.

 
 
 
Anflug - Jetzt hat er mich ins Visier genommen.
Zum Vergrößern anklicken!
...und fliegt haarscharf über mich hinweg.
Dieser Segler schmettert aus vollem Halse sein Loblied auf das Fliegen.
Zum Vergrößern anklicken!
Irrtum erkannt, der Meisenkasten ist einfach zu klein. Bei der Suche nach Nistplätzen wird nichts ausgelassen. Selbst kleine Löcher und Spalten werden im Suchflug untersucht.                26.07.2010

  Meine Nestlinge nach der Beringung - kurz vor dem Ausfliegen
  Die drei Nestlinge aus dem Nistkasten vor dem Schlafzimmerfenster  vor der Beringung
Neugierig schaut er in die fremde Welt
nach der Beringung
Abschiedsfoto
  Ich finde sie haben sich gut entwickelt. Zum Abschied wünsche ich ihnen ein langes Seglerleben.

  Neue Fotos von der Lausfliege [Crataerina pallida]
 
  Ein blutrünstiger Quälgeist
"Die Mauerseglerlausfliege ist ein Parasit, dessen Wirtstiere vor allem Mauersegler, aber auch Schwalben sind. Sie krallen sich am Körper der Vögel fest und saugen Blut – im Extremfall können sie bei kühlen Temperaturen auch bis zu 20 Tage hungern. Die Lebenszyklen der Fliege und der Wirtstiere sind stark synchronisiert. Die Eier werden in die Nester der Vögel gelegt, in denen die Larven heranwachsen, die ebenfalls an den Vögeln saugen. Wenn die Vögel ihr Brutgeschäft abgeschlossen haben und die auch an Hauswänden gelegenen Nester nicht mehr aufsuchen, ist ein aktives Eindringen in menschliche Wohnräume möglich. Die Stiche sind sehr schmerzhaft und die juckenden Quaddeln halten ungefähr eine Woche an."
Quelle: Academic dictionaries and encyclopedias
Weitere Lausfliegenfotos auf meiner Seite:
www.mauersegler.klausroggel.de/mauersegler_2004/mauersegler_04-04.htm

www.mauersegler.klausroggel.de/mauersegler_2004/mauersegler_04-05.htm
o
  Fotos von  Mauerseglern in allen Lebenslagen - und Nahaufnahmen von vorbeifliegenden Seglern Mauersegler Fotoalbum 2010
Fotos von Mauerseglern in allen Lebenslagen - und Nahaufnahmen von vorbeifliegenden Seglern
 
Diashow im Vollbildmodus: Da sehen Sie die Fotos in voller Größe!
 
Auf Diashow starten klicken > Auf Fenstergröße anpassen klicken > F11 drücken
(Das Steuerungsmenue oben in Bildmitte kehrt zurück, wenn Sie den Cursor in das Bild führen)
Segler am Abendhimmel
o
       
  Der Sommer 2010 war dieses Mal besonders hart für die Nestlinge.
Auch in meiner Kolonie haben es einige Jungvögel nicht geschafft.
Okt.
2010
 
Die Situation hat sich mittlerweile wieder entspannt.
Die Pflegestation melden wieder freie Kapazitäten.
Aug.
2010
  Zur Ersten Hilfe Berlin im Juli 2010
Viele Nestlinge verlassen wegen der zur Zeit herrschenden Gluthitze ihre Niststätten oder purzeln in Panik aus dem Nest.
Die Anlaufstellen für aufgefundene Jungsegler sehen sich außerstande, die große Zahl der hilflosen Mauersegler in Pflege zu nehmen. mehr...
Akuter Notstand:
In den Niststätten herrschen tagsüberTemperaturen über 50 °C.
  NABU Berlin
offizieller Ansprechpartner
Die Wildtierpflegestation erteilt unter Telefon 54 71 28 92 Informationen zu Aufnahme und Aufzucht von Mauerseglern.
  Zur Ersten Hilfe Was tun im Notfall? Zur Ersten Hilfe Erste Hilfe Infos
Schreiben Sie mir bitte erst, wenn Sie sich auf dieser Seite gründlich informiert haben. (Die vielen Emails und Anrufe kann ich bald nicht mehr bewältigen) Vielen Dank!
     
  Nestlinge leiden unter Hitzeschock
 

9. bis 12. Juli

Die alten wie die jungen Mauersegler litten unter der extremen Hitze im Juli 2010.

Zwei Junge hatten sich an unterschiedlichen Tagen aus dem Nest gestürzt und lagen hilflos auf der Terrasse vor meinen Füssen. Nachdem ich sie mit Wasser versorgt hatte, brachte ich sie in ihr Nest zurück.

An den nächsten Tagen hingen sie schon wieder am Einflugloch. Ohne fremde Hilfe wären sie aus dem Nest gesprungen und verloren gewesen.

Um die Hitze in den Niststätten zu mildern, habe ich eine Alufolie an der Frontseite angebracht. (Die Reflexion mindert die Innentemperatur.)

Bevor sie sich wieder aus dem Nest stürzten, habe ich sie täglich mit Wasser versorgt.

 
Altvogel
 
 
 
Jungvogel
 
 
  Wasserspende mit der Einwegspritze
   

  Texte und Fotos: Klaus Roggel, Konstanzer Str. 4, 10707 Berlin, 2005
  Die Fotos wurden mit einer SLR Kamera Nikon D 80 aufgenommen.  Copyright © Klaus Roggel

E-Mail Send me a mail please!
  aktualisiert: 24.06.2011      home       zurück     weiter   
    2002 - 2010 - aktualisiert: 14.12.2010 home weiter
zurück