2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
HOME
2009
2010-1
2010-2
Ga2010-3lerie 2
2011
2013
2014
74oFo

Mauersegler, Fotodokumentation 2013
- Seite 39 - 
 
zurück
weiter
  2012 wurden aus Zeitmangel keine Berichte und Fotos ins Netz gestellt.
  Paarung nach Mauerseglerart (Kurzvideo in Zeitlupe - 10 Sek. 2,8 MB)
 
2013 Mauersegler-Webcam-Aktion mit dem NABU Berlin
und anschließende Handaufzucht durch Anna Hellbig
Der NABU Berlin hatte bei mir angefragt, ob man bei mir eine Netzwerkkamera am Nistkasten anbringen könnte, um das Leben der Mauersegler live aufzeichnen zu können.
  Ich habe dem zugestimmt, und so wurde eine hochauflösende Netzkamera installiert und wetterfest in einem Gehäuse seitlich am Nistkasten angebracht.

Installation der Webcam am rechten Schlafzimmerfenster
 
 
Nachdem am 15. Mai beide Altvögel in den Nistkasten eingezogen waren, wurde am 24. Mai die Kamera installiert.

1. Ankunft der Altvögel im Nistkasten und Beginn der Bebrütungszeit
 
 
12. Mai, 1. Altvogel eingetroffen
15. Mai, 2. Altvogel eingetroffen
Paarungszeit
 
 
Eiablage: 2. Ei am 24. Mai
1 Ei wurde abgestossen
Bebrütungszeit
ca. 20. Mai - 15. Juni
15. Juni, 5 Uhr: Das einzige Küken ist geschlüpft.
 
 
15. Juni: Tag 1
1. Fütterung am Tag 1
16. Juni: Tag 2
17. Juni: Tag 3

  Die ersten Lebenstage des Küken unter besonderen Umständen - Ein Altvögel fehlt plötzlich!.
  Am 2. Tag wurde das Küken etwa 10 Stunden und am 3. Tag ca. 13 Stunden lang nicht betreut, es lag allein im Nest. Nur ein Altvogel flog über Nacht ein.
Der 2. Altvogel ist offenbar nicht mehr zurückgekehrt.
Am Abend des 17. Juni flog um 22:00 Uhr ein einziger Altvogel in die Nistbox ein.
  Nächtlicher Streit unter Altvögeln im Nistkasten
Kurze Zeit später fand im Nistkasten ein heftiger Streit mit einem anderen Altvogel statt, so dass ich gezwungen war, das Leben des Kükens zu schützen und es im Beisein der streitenden Altvögel aus der Nistbox zu nehmen. Die kämpfenden Altvögel verliessen beim Öffnen der Klappe fluchtartig den Nistkasten.
Über den Streit wurde ich übrigens von einer mir bekannten Anruferin aus Frankfurt informiert, die das Geschehen im Internet live verfolgt hatte.
  Derartige Kämpfe sind unter Mauerseglern absolut normal, wenn ein Partnervogel nicht mehr zurückkehrt. Der Sieger des Zweikampfs übernimmt dann das Nist mit dem verbliebenen Mauersegler. Der Mangel an ausreichenden Nistplätzen ist der Grund für solche Kämpfe.
  Rettung des Kükens - hungrig und unterkühlt - und Übergabe an die Pflegemutter
  Über Nacht habe ich den Jungvogel unter einer Schreibtischlampe gewärmt, konnte ihn aber in Ermangelung von artgerechtem Futter nicht füttern.
Glücklicherweise kenne ich Anna Hellbig seit vielen Jahren. Sie zieht als leidenschaftlich engagierte Pflegemutter verletzte Vögel und insbesondere Mauerseglerküken auf. Sie sagte sofort zu, als ich ihr von der Notsituation erzählte, den 3 Tage alten Pflegling bis zur Freilassung zu übernehmen.
 
 
Digitalfoto - Tag 1
mit Lausfliege im Nacken
Tag 2
13 Stunden allein im Nest
Tag 3
vor der Übergabe an Anna
 
Am nächsten Morgen hat Anna Hellbig das Küken zu sich nach Hause in ihre Obhut genommen.
Es war nach der Stresszeit für das Junge fraglich, ob es die ersten Tage überstehen würde.
Da Anna Hellbig aber eine Spezialistin für schwierige Fälle ist, hatte ich die Hoffnung, dass sie das Küken mit ihrer behutsamen Art retten würde.
 
Tag 2 (Makro)
Das Küken wurde von Anna auf den Namen Cornelia getauft

  Was passiert nun weiter im Nistkasten? Webcam-Snapshots
Nach der Entnahme des Kükens ging ich davon aus, dass die Mauersegler nach dem Vorfall in der Nacht nicht mehr in die Nistbox zurückkehren würden und nun die Webcam abgeschaltet werden könnte. Doch offenbar habe ich mich getäuscht, einer oder beide Vögel kehren zeitweilig ins Nest zurück.
Man wird sehen, was weiter geschieht. Die Webcam bleibt solange eingeschaltet.
19. Juni, 2 Altvögel im Nest
 
Seit Juli kehrt etwa alle 3 Tage nur noch ein Vogel nachts in den Nistkasten zurück, vermutlich um den Nistplatz nicht an die Konkurrenz zu verlieren.
  16. Juli - Neuigkeiten im Nistkasten - Es ist zu einer neuen Paarbildung gekommen -

Nun zeigt es sich, dass es sinnvoll war, die Webcam weiter eingeschaltet gelassen zu haben.
Laut den halbstündig aufgenommenen Archivbildern, hat sich seit dem 16.07. ein zweiter Mauersegler im Nistkasten eingefunden. Der erste Segler flog vor 21:54 Uhr ein, wobei sich der Zweite vor 22:53 Uhr dazu gesellt hat.
Seitdem
verbringen die Beiden die Nacht gemeinsam im Nistkasten und haben sich, wie es scheint, als Paar gefunden, tauschen Zärtlichkeiten aus und verlassen den Kasten erst im Morgengrauen.
Hoffentlich bleibt die Beziehung stabil. Dann könnte das neue Paar im nächsten Jahr, wie in den Jahren zuvor, wieder selbst den Nachwuchs aufziehen.

Webcam-Snapshot vom 19. Juli um 5:33 Uhr

Vor dem Ausflug wird nochmal kräftig gegähnt. Jetzt kann der Tag beginnen. Zum Frühstück und zu allen anderen Mahlzeiten gibt es köstliches Insektenprotein samt Flüssigkeit.

 
Die Einrichtung und der Betrieb der Webcam in einem meiner Nistkästen erfolgte in Zusammenarbeit
mit dem NABU Berlin.
Installation: OrniTech Consult (Webcam)
  Stand 8. August:
Seit dem 20. Juli ist kein Mauersegler mehr in die Niststätte eingeflogen.
  Die Webcam wurde am 7. August für dieses Jahr abgeschaltet.
Vielen Dank an den Nabu-Berlin und Dr. Rolf Lille, der die Webcam betreut hat.

Wir freuen uns, wenn sie im Mai 2014 wieder gute Bilder liefert.


  2. Entwicklung des Nestlings - Handaufzucht
 
 
Cornelia: Tag 4 (18. Juni)
Tag 5 (19. Juni)
Tag 6 (20. Juni)
Tag 7 mit Agneta, dem jüngerem Geschwister
 
 
Cornelia: Tag 9 (23. Juni)
Tag 10 (24. Juni)
Tag 11 (25. Juni)
Tag 16 (30. Juni)
 
 
Cornelia: Tag 16 (30. Juni)
Tag 17 (1. Juli)
Tag 20 (4. Juli)
Tag 21 (5. Juli)
 
 
Cornelia: Tag 23 (7. Juli)
Cornelia: Tag 25 (9. Juli)
Cornelia: Tag 31 (15. Juli)
Cornelia: Tag 34 (18. Juli)
   
3. Video über die Fütterung der jungen Segler bei Anna Hellbig
 
 
Leben in der Box
gaaanz vorsichtig...
da geht was rein!
der Finger bleibt bitte dran!
  Am 17. Juli habe ich Anna in ihrer Wohnung besucht und ein Video von der Fütterung ihrer Pfleglinge aufgenommen. Neben Cornelia hat Anna noch 4 weitere Mauerseglerjunge zu versorgen: Agneta, Henriette, Diotima und Beatrice.
Im Video kann man wunderbar sehen, wie gesund und lebendig die jungen Vögel sind und wie sie sich in der Gemeinschaft mit den anderen Jungseglern sichtlich wohlfühlen.
Noch wenige Tage, dann zeigen die jungen Segler durch verstärktes Flügelschlagen an, dass sie darauf warten, endlich in den Himmel aufsteigen zu dürfen.
 
Vielen Dank, liebe Anna, für Deine Mühen, die Kleinen für
ein Leben in der Luft so gut vorbereitet zu haben.
  Video
Mauerseglerfütterung bei Anna_4-min (48 MB)
© Klaus Roggel 2013 
 
  Ca. 40 Tage lang muss eine Pflegemutter junge Segler füttern - wie am Beispiel Cornelia - bis sie flugreif sind. Ungefähr 6 - 8 Mal am Tag, auch am Wochenende ist Fütterung. Vorher muss das Futter zubereitet und individuell verabreicht werden, das ist wirklich harte Arbeit. Da bleibt keine Zeit mehr für andere Dinge.
Es macht andererseits natürlich viel Freude den Jungen beim Wachsen zuzusehen. Als Dank zeigen die Kleinen neben ihrer Lebendigkeit auch ihre Zutraulichkeit.
Um für das Video besseres Licht zu bekommen, habe ich Anna gebeten, auf dem Schoß zu füttern. Normalerweise werden die Kleinen in der Box gefüttert, weil es mehr der Nestatmosphäre entspricht.

Nur die Wenigsten wissen, dass junge Mauersegler Spezialfutter zum Heranwachsen brauchen und man sie mit falscher Nahrung umbringen kann.
Erwachsene Mauersegler nehmen nur aus der Luft Nahrung in Form von "Luftplankton" auf, das sind alle Arten von stachellosen Kleininsekten (Taginsekten), wie Fliegen, Mücken, Blattläuse, Spinnen usw.
Daher kann die artgerechte und gesunde Ernährung für Mauersegler nur aus Insekten bestehen.

  Dank der Liebhaber und Halter exotischer Echsen ist die Beschaffung von Inskten heute kein Problem mehr. Mittlerweile gibt es spezielle Tiernahrungsproduzenten, die Insekten in großer Zahl heranzüchten und zum Teil auch lebend versenden. Im Versandhandel bekommt man alle Arten von lebenden Insekten. Das mühsame Fangen von Insekten ist also nicht mehr nötig.
  Um dem natürlichen Mauerseglerfutter möglichst nahe zu kommen füttert Anna ihre kleinen Lieblinge mit:
Heimchen, Grillen, Drohnen, Wachsmaden und Wachsmotten und zum Nachtisch gibt es schon mal Schokoschaben ( wegen der braunen Färbung), die sie sich im Handel besorgt.
Die Tiere werden tiefgekühlt und vor der Fütterung portionsweise im Wasser aufgetaut, zerkleinert, entbeint und mit dem Mörser zerstoßen. Daraus werden kleine haselnussgroße Bällchen geformt, die den Kleinen dann stundenweise verabreicht werden, wie man in dem Video gut sehen kann.
Fehlernährung
Da es auch auf diesem Gebiet unausrottbare Vorurteile gibt, sei nochmals darauf hingewiesen, dass Hackfleisch, Weißbrot, Eigelb usw. einen Insektenfresser wie den Mauersegler auf die Dauer umbringt. Bitte weitersagen...
 
Mauersegler mit prallem Kehlsack
auf dem Flug zum Nest.
 
 
Futterballen
geöffnet
Makro
Hainschwebfliege
  2008 habe ich in einem Nistkasten einen Futterballen entdeckt, den ein Altvogel für seine Jungen in seinem Kehlsack gespeichert und dann ausgespien haben muss, weil die Jungen wohl satt waren.
Ich habe diesen Ballen untersucht und konnte viele Kleininsekten identifizieren. Bei den Größten handelte es sich um Schwebfliegen mit rotbraunen Augen, der Hainschwebfliege (Foto s. meine Webseite Artenschutz). Ansonsten waren massenhaft grüne Blattläuse zu erkennen.
Die Kleininsekten werden vom Altvogel eingespeichelt und als klebrige Masse den Kleinen in den Schlund gestopft. Der Speichel dient - wie man herausgefunden hat - zur Stärkung des Immunsystems und zur Bildung einer intakten Darmflora beim Nachwuchs.

Das ist übrigens Walter.
Anna hat Walter im August 2012 von "Pflegeeltern" übergeben bekommen. Er war drei Wochen lang mit Hackfleisch gefüttert worden. Man wollte dem Tier helfen aber leider wußte man es nicht besser. Für Walter war es das Todesurteil...
Ein mit Ei gefütterter Segler stirbt schon nach wenigen Tagen unter starken Schmerzen.
Da Walter nicht mehr zu helfen war, musste er bei der Tierärztin euthanasiert werden. Es gut meinen reicht eben nicht, auf kluges Handeln kommt es an!

 
 
Cornelia: Tag 35 (19. Juli)
Cornelia + Agneta: Tag 35
Cornelia: Tag 36 (20. Juli)
Cornelia: Tag 37 (21. Juli)
 
  Cornelia: Tag 40 (24. Juli)
Cornelia: Tag 40 (24. Juli)
Cornelia mit Futtergenossen: Tag 41 (25. Juli)
    Die durchschnittliche Nestlingszeit beträgt ca. 42 Tage.
 
Cornelia: Tag 42 (26. Juli)
Anna sagt: Cornelia ist schon seit 3 Tagen flügge, aber ihr gefällt es zu Hause!
 
4. Video über die Freilassung von Mauerseglern, die durch Handaufzucht für das Luftleben fit gemacht wurden.
  1. August:

Zwei junge Mauersegler, Amir und Cornelia, sollten heute in die Luft befördert werden.
Die gute Nachricht: Beide sind erfolgreich in den Himmel gestartet.

Es war ein Bilderbuchstart bei bestem Wetter. Die beiden Jungvögel hatten schon Tage zuvor mit kräftigen Flügelschlägen in ihrem Gehäuse deutlich gemacht: wir wollen fliegen und haben jetzt genug vom Krabbeln in der Plastikbox.
Auf einem Stoppelfeld westlich von Berlin starteten beide mit einem Abfluggewicht von 42 und 41 g aus den Händen von Anna Hellig, kaum, dass sie die Hände geöffnet hatte.

Auf dem weiten Stoppelfeld konnten wir die beiden eine Weile in der Luft verfolgen, bis sie mit anderen Artgenossen vom blauen Himmel aufgenommen und verschluckt wurden.

Wir wünschen ihnen ein schönes langes Seglerleben in der Lüft über Afrika und Europa.
Macht's gut und Adieu ihr beiden!

(Wegen der Windgeräusche habe ich den Ton im Video leiser gestellt.)

Erster Start: Amir

 


 
  Zweiter Start: Cornelia  
  Vor dem Abflug noch ein Küsschen,
die Hände nach oben gereckt
und schwupps ist sie schon in der Luft
  Cornelia ist am 48. Lebenstag nach Afrika gestartet. Erst jetzt beginnt das wahre Mauerseglerleben. Hoch am Himmel hat er sogar Anschluss an eine Gruppe von Artgenossen gefunden.
  Nach der dramatischen Vorgeschichte sind wir und alle, die die Geschichte von Cornelia mitverfolgt haben, einfach nur überglücklich und freuen uns, dass letztlich alles ein gutes Ende gefunden hat.
  Video (1:44 min; 25 MB)
Abflug Amir+Cornelia.mp4
© Klaus Roggel 2013) 
Ende

  5. Snapshots - Schnappschüsse -
13. Juli 2013
Trupp vorbeiziehender Segler - meist Nichtbrüter auf Nistplatzsuche
 
 
 
 
..... wild schreiend ziehen sie ihre Bahn und vollführen halsbrecherische Flugmanöver

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die akrobatischen Flugmanöver der Segler aus nächster Nähe zu beobachten, ist ein Erlebnis besonderer Art.
(Der festeingestellte Abstand zum Objekt beträgt ca. 3 Meter.)
Die Ausbeute eines einzigen Tages:
Von über 1000 Fotos kommen nur gerade 20
in die engere Auswahl.
Etwa 2 Stunden mit dem Fotoapparat in der Hand und dem Finger am Auslöser...
 
 

Snapshots - verschiedene Flugphasen

16. Juli 2013

 
 
 
 
 
 
 
 
Endlich ist es wieder sonnig
und warm.
Endlich fliegen sie wieder über die Dächer und umkreisen die Kolonie.
Auf der Dachterrasse kann man die unterschiedlichen Flugphasen gut beobachten.
Da muss man einfach auf den Auslöser drücken!
 
Bremsmanöver
Schnellflug
Anflug
Überflug...

 

Snapshots - fliegende Mauersegler

24. Juli 2013

 
 
 
 
 
 
 
       
  Ende der diesjährigen Mauerseglersaison
Die letzten Jungvögel verließen am 10. August die Nistkästen.

  6. und zum Schluss eine unglaubliche Geschichte
Katze bringt einen Mauersegler unverletzt nach Hause.
Wer hätte das gedacht?

Heute, am 3. August 2013, habe ich von einem einmaligen Vorfall erfahren.
Eine Katze namens Fanni, die nur bei Dunkelheit Auslauf hat, hat gestern Nacht offenbar einen Mauersegler vom Boden aufgelesen und ihn ihrer Herrin zu Hause zu Füßen gelegt. Nach Katzenart wurde der Vogel im Fang in die Wohnung im 3. Stock getragen.
Der Segler war dem äußeren Anschein nach unverletzt, schrie aber sehr heftig und wollte sich nicht anfassen lassen.
Die Katzenmutter, die in Berlin-Neukölln wohnt, rief unter anderem auch mich an, um den Vogel in die richtigen Hände geben zu können. Da ich nicht erreichbar war, wandte sie sich an ihre Tierärztin, die auch ihre Katzen verarztet und brachte ihn zu ihr. Mittlerweile ist der Mauersegler nach ärztlicher Untersuchung in einer Pflegestation untergebracht.

  Fanni, die tapfere Retterin  
  Wir hoffen, dass er es nach ein paar Tagen bei guter Fütterung schaffen wird, seinem Zugtrieb zu folgen und nach Afrika zu fliegen.
  Nachtrag:
Heute, am 8. August bekam ich von Bettina, der Katzenmutter, eine E-Mail, in der sie mir schildert, was mit dem Mauersegler inzwischen passiert ist. Die ärztliche Diagnose war Gehirnerschütterung. Der Vogel sei vermutliche gegen eine Fensterscheibe geprallt. Es wurden homöopathische Mittel und ein Glukosepräparat verabreicht. Erfreulicherweise erholte sich der Vogel schnell und wurde von der Sprechstundenhilfe vom 5. Stock in die Freiheit entlassen.
Vielen Dank, liebe Bettina, für Deine anrührende Tiergeschichte mit gutem Ausgang.
 

An dieser Stelle muss Ich gestehen, dass ich meine Vorurteile Katzen gegenüber revidieren muss. Dachte ich doch bislang, Katzen seien Vogelmörder und "spielen" sogar mit ihrer Beute. Sie müssen eben hin und wieder ihren natürlichen angeborenen Jagdinstinkt trainieren.

Nach Expertenmeinung wollte Fanni ihrer Herrin auf Katzenart zeigen, wie gut sie jagen kann und wollte die Beute mit ihr teilen. In diesem Fall hat sich ihr Verhalten als glückliche Fügung erwiesen. Danke Fanni!

< so oder ähnlich wird der zu Boden gegangene Segler wohl ausgesehen haben.

  Anmerkung: Ich habe von der Sache nur erfahren, weil ich die in Abwesenheit gespeicherte Telefonnummer angewählt habe. Die freundliche Katzenmutter hat mir dann die Geschichte erzählt.
Die Katze Fanni aus Berlin-Neukölln rettet einen Mauersegler.

 
Fotoalbum/Diashow - Mauersegler im Flug 2013

  Texte und Fotos: Klaus Roggel, Konstanzer Str. 4, 10707 Berlin, 2013
  Die Fotos wurden mit einer SLR Kamera Nikon D 80 aufgenommen.  Copyright © Klaus Roggel

E-Mail Send me a mail please!
    2002 - 2013 - aktualisiert: 17.08.2013  home weiter
zurück